Beste Plattformen für Podcasts

podcast directories

Sie wollen Ihre Podcasts betreiben und Ihre Ansichten mit der Welt teilen, wissen aber nicht, welchen Podcast-Hosting-Dienst Sie wählen sollen?

Wir verstehen, dass es nicht immer einfach ist, einen Hoster für Ihren Podcast zu finden. Jeder Podcast und jede Nische erfordert einen anderen Ansatz.

Deshalb müssen Sie Ihre spezifischen Anforderungen herausfinden, bevor Sie eine Podcast-Hosting-Website in Betracht ziehen.

Die Wahl des richtigen Podcast-Hostings ist ein wichtiger erster Schritt bei der Verbreitung Ihrer Inhalte. Im Folgenden stellen wir die 7 besten Podcast-Hosting-Plattformen vor, die es derzeit auf dem Markt gibt.

1. Beste Podcast-Hosting-Plattformen in Februar 2024

  1. Transistor.fm
  2. Captivate
  3. Buzzsprout
  4. PodBean
  5. SoundCloud
  6. Castos
  7. Spreaker

1.1 Transistor.fm

transistor podcast hosting platform

Transistor.fm ist ein starker Konkurrent auf dem Markt der Podcast-Hosting-Plattformen, insbesondere für Nutzer, die mehrere Podcasts verwalten und ihr Publikum erweitern möchten. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen und Vorteile:

  1. Hosting mehrerer Podcasts: Eines der herausragenden Merkmale von Transistor.fm ist die Möglichkeit, mehrere Podcasts unter einem Konto zu hosten. Dies ist besonders vorteilhaft für Benutzer oder Unternehmen, die mehrere Podcast-Serien betreiben, da es die Verwaltung und Konsolidierung vereinfacht.

  2. Unterstützung der Teamzusammenarbeit: Die Plattform unterstützt zusätzliche Teammitglieder, was für kollaborative Podcast-Projekte entscheidend ist. Diese Funktion ermöglicht eine einfache Skalierung und Delegation von Aufgaben unter den Teammitgliedern.

  3. Attraktiver und funktionaler Podcast-Player: Transistor.fm bietet einen einfachen, aber attraktiven Podcast-Player, der in eine Website integriert werden kann. Er enthält wichtige Funktionen wie Schaltflächen zum Abonnieren der wichtigsten Audioplattformen, eine Schaltfläche zum Teilen und ein Popup-Fenster mit weiteren Informationen, um die Hörerbindung zu erhöhen.

  4. Erweiterte Analytik: Die Plattform bietet detaillierte Analysefunktionen, mit denen die Nutzer Downloads, Abonnenten, Hörertrends und vieles mehr verfolgen können. Diese Einblicke sind wertvoll, um das Publikum zu verstehen und Strategien für das Wachstum zu entwickeln.

  5. Analyse der Verteilung und Ansicht: Transistor.fm hilft bei der Verbreitung von Podcasts und bietet Analysen der Hörerzahlen, damit die Nutzer ihr Podcast-Publikum effektiv erweitern können.

  6. Einfaches Importieren bestehender Podcasts: Für Benutzer, die von einer anderen Plattform umsteigen, erleichtert Transistor.fm den Import bestehender Kanäle, was den Wechsel reibungsloser und bequemer macht.

  7. Erstellung einer Podcast-Website: Benutzer können über Transistor eine eigene Podcast-Website erstellen, die ein wichtiges Instrument für das Branding und die Online-Präsenz ist.

  8. Private Podcasting-Funktion: Die Plattform umfasst eine private Podcasting-Funktion, die zusätzliche Flexibilität bei der Kontrolle und Verbreitung von Inhalten bietet.

  9. 14-tägige kostenlose Testversion: Obwohl es kein kostenloses Angebot gibt, sind alle Transistor.fm-Angebote mit einer 14-tägigen kostenlosen Testphase ausgestattet, die es den Nutzern ermöglicht, die Plattform zu testen, bevor sie sich finanziell binden.

  10. Rabatt bei jährlicher Zahlung: Nutzer erhalten zwei Monate kostenlos, wenn sie ein Jahr im Voraus bezahlen, was eine kostengünstige Möglichkeit für langfristige Verpflichtungen darstellt.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile:

  • Kein kostenloser Plan: Das Fehlen eines kostenlosen Plans könnte ein Hindernis für Anfänger oder Personen mit begrenztem Budget darstellen.

  • Relative Kosten: Im Vergleich zu einigen anderen Plattformen können die Preise von Transistor.fm, die zwischen 19 und 99 US-Dollar pro Monat liegen, relativ teuer sein, insbesondere für Nutzer mit einem geringeren Download-Bedarf.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Transistor.fm eine robuste und funktionsreiche Podcast-Hosting-Plattform ist, die sich ideal für Benutzer eignet, die mehrere Podcasts verwalten und nach fortschrittlichen Analysefunktionen, attraktiven Playern und Funktionen für die Zusammenarbeit im Team suchen. Seine Fähigkeit, Wachstum und Skalierbarkeit zu unterstützen, macht es zu einer empfehlenswerten Wahl für ernsthafte Podcaster. Der Preis und das Fehlen eines kostenlosen Tarifs könnten jedoch die Attraktivität für Nutzer mit kleineren Budgets oder weniger umfangreichen Anforderungen einschränken.

Transistor.fm

1.2 Captivate

captivate podcast hosting platform

Captivate ist eine bemerkenswerte Option auf dem Markt der Podcast-Hosting-Plattformen, insbesondere für diejenigen, die einen skalierbaren und funktionsreichen Dienst suchen. Hier sind die Gründe, warum es eine gute Wahl ist:

  1. Skalierbare Tarife mit vielfältigen Funktionen: Captivate bietet drei Tarife mit Preisen zwischen $17 und $90 pro Monat an, die jeweils ein eigenes Download-Limit, eine eigene Anzahl von Abonnenten und zusätzliche Optionen beinhalten. Diese Spanne ermöglicht es Podcastern, einen Plan zu wählen, der ihren aktuellen Bedürfnissen am besten entspricht und gleichzeitig Raum für Wachstum bietet.

  2. Rabatte auf Jahresabonnements: Captivate bietet kleine Rabatte für Jahresabonnements und ist damit eine kostengünstige Option für Podcaster, die eine langfristige Nutzung planen.

  3. Kostenlose siebentägige Testversion: Die siebentägige kostenlose Testversion für jedes Abonnement ermöglicht es Benutzern, die Funktionen der Plattform zu testen, bevor sie sich finanziell verpflichten.

  4. Erweiterte Funktionen für Wachstum: Mit Funktionen wie automatisch generierten Links zu den wichtigsten Audioplattformen, der Möglichkeit, eine unbegrenzte Anzahl von Teammitgliedern hinzuzufügen, und integrierten CTA-Schaltflächen (Call To Action) ist Captivate gut gerüstet, um das Wachstum von Podcasts zu unterstützen.

  5. Wachstumsorientierter Ansatz: Der Anspruch der Plattform, “der einzige wachstumsorientierte Podcast-Host der Welt” zu sein, unterstreicht den Fokus auf Funktionen, die bei der Skalierung eines Podcast-Publikums im Laufe der Zeit helfen.

  6. Anpassbare, mobilfreundliche Website: Jeder Plan umfasst eine anpassbare, mobilfreundliche Website mit integrierter finanzieller Unterstützung, die für das Branding und die Einbindung des Publikums entscheidend ist.

  7. Effektive Marketing-Tools: Die Marketing-Tools von Captivate erstellen automatisch Links zu anderen Websites für die Verbreitung von Podcasts und erhöhen so die Sichtbarkeit und den potenziellen Abonnentenstamm.

  8. Hochwertiger Podcast-Player: Die Plattform bietet einen äußerst attraktiven Podcast-Player, der direkt in eine Website eingebettet werden kann, um das Hörerlebnis zu verbessern.

  9. Gerätefreundliches Bedienfeld und Analysen: Das Bedienfeld ist gerätefreundlich gestaltet, und die Plattform bietet fortschrittliche und dennoch verständliche Analysen, die für die Verfolgung der Podcast-Leistung und das Treffen fundierter Entscheidungen von entscheidender Bedeutung sind.

  10. Ausgezeichnete Kundenbetreuung: Ein hochwertiger Kundendienst, der rund um die Uhr verfügbar ist, stellt sicher, dass die Nutzer rechtzeitig Hilfe und Unterstützung erhalten.

  11. Kostenloser Migrationsservice: Für Podcaster, die von einer anderen Plattform wechseln, bietet Captivate eine kostenlose Migration an, die den Übergangsprozess erleichtert.

Allerdings gibt es einige Einschränkungen:

  • Keine kostenlosen Pläne für immer: Das Fehlen eines dauerhaften kostenlosen Plans könnte für Anfänger oder Personen mit sehr begrenztem Budget ein Hindernis darstellen.

  • Fehlen von Audio-Optimierungs-Tools: Captivate bietet zwar eine Reihe von Funktionen, aber es fehlen spezifische Audio-Optimierungstools, die für einige Podcaster notwendig sein könnten, um ihre Audioqualität zu verbessern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Captivate für Podcaster empfehlenswert ist, die ihre Podcasts ausbauen und skalieren möchten, da es eine Reihe von wachstumsorientierten Funktionen, anpassbare Tools und einen hervorragenden Support bietet. Dank der Preisstruktur und der Tarifoptionen eignet sich Captivate für eine Vielzahl von Nutzern, von Anfängern bis hin zu etablierten Podcasts. Da es jedoch kein dauerhaftes kostenloses Paket und keine Audio-Optimierungstools gibt, müssen Benutzer Captivate möglicherweise durch andere Dienste oder Tools ergänzen.

Captivate

1.3 Buzzsprout

buzzsprout podcast hosting platform

Buzzsprout zeichnet sich als benutzerfreundliche und effektive Podcast-Hosting-Plattform aus, die sich besonders für Anfänger und diejenigen eignet, die einen einfachen Einstieg in das Podcasting suchen. Hier erfahren Sie, warum Buzzsprout eine gute Wahl ist:

  1. Vielfältige Preispläne mit einer kostenlosen Option: Buzzsprout bietet einen kostenlosen Tarif und drei kostenpflichtige Tarife an, so dass es für Podcaster mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Budgets geeignet ist. Der kostenlose Plan umfasst zwei Stunden Audio pro Monat, wobei die Episoden 90 Tage lang gehostet werden, was sich für Anfänger oder diejenigen eignet, die das Podcasting testen möchten.

  2. Einfaches Hochladen und Teilen: Die Plattform konzentriert sich auf die Vereinfachung des Hochlade- und Freigabeprozesses, was ein großer Vorteil für Benutzer ist, die neu im Podcast-Hosting sind. Das WordPress-Plugin erleichtert zudem die Integration in Websites.

  3. Automatische Verteilung an wichtige Audio-Plattformen: Buzzsprout erleichtert das automatische Hinzufügen von Veröffentlichungen zu Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts und erweitert so die Reichweite Ihres Podcasts mit minimalem Aufwand.

  4. Nützliche Analysen zur Optimierung: Der Dienst bietet Zugang zu Analysen, die das Hörerverhalten, den Standort des Publikums und andere Metriken aufzeigen und Podcastern helfen, ihr Publikum besser zu verstehen und ihre Inhalte entsprechend zu optimieren.

  5. Intuitive Benutzeroberfläche und Dashboard: Die Benutzeroberfläche von Buzzsprout ist benutzerfreundlich gestaltet und damit die ideale Wahl für angehende Podcaster. Das Dashboard ist übersichtlich und einfach zu navigieren.

  6. Regelmäßige Updates und Funktionserweiterungen: Die Plattform ist bekannt für ihre regelmäßigen Updates und neuen Funktionen, die die Benutzerfreundlichkeit verbessern und die Podcast-Verwaltung vereinfachen.

  7. Erweiterte Podcast-Statistiken: Die erweiterten Statistiken von Buzzsprout helfen dabei, den Fortschritt Ihrer Podcasts zu verfolgen, und bieten Einblicke in die Hörerbindung und das Wachstum.

  8. Automatische Optimierung und Transkription: Die Episoden werden automatisch für die beste Klangqualität optimiert, und die Transkriptionsfunktion macht Podcasts leichter zugänglich und erhöht die Reichweite der Hörer.

  9. Monetarisierungsmöglichkeiten: Buzzsprout bietet Optionen zur Monetarisierung Ihres Podcasts, was für Autoren, die mit ihren Inhalten Geld verdienen möchten, von Vorteil ist.

  10. Nahtlose Integration mit Podcast-Tools: Die Plattform lässt sich problemlos in führende Podcast-Tools integrieren, was die Funktionalität und Vielseitigkeit der Plattform erhöht.

  11. Attraktiver Podcast-Player: Der von Buzzsprout bereitgestellte Podcast-Player ist optisch ansprechend und kann in Websites eingebettet werden, was den Hörgenuss verbessert.

  mSpy Erfahrungen

Trotz dieser Vorteile gibt es jedoch auch einige Einschränkungen:

  • Ein einziger Podcast pro Konto: Buzzsprout unterstützt nur einen Podcast pro Konto, was für Benutzer, die mehrere Podcasts verwalten, eine Einschränkung darstellen kann.

  • Fehlen einiger erweiterter Funktionen: Die Plattform verfügt möglicherweise nicht über einige fortgeschrittene Funktionen, die von anderen Podcast-Hosting-Diensten angeboten werden, was für erfahrenere Podcaster eine Einschränkung darstellen könnte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Buzzsprout sehr empfehlenswert für alle ist, die mit dem Podcasting beginnen oder eine unkomplizierte, effektive Hosting-Plattform suchen. Die Kombination aus Benutzerfreundlichkeit, zuverlässigen Analysen und verschiedenen Tarifoptionen, einschließlich einer kostenlosen Stufe, macht es zu einer überzeugenden Wahl für Anfänger und fortgeschrittene Podcaster. Wer jedoch mehrere Podcasts hosten muss oder fortgeschrittene Funktionen benötigt, sollte andere Optionen in Betracht ziehen.

Buzzsprout

1.4 PodBean

podbean podcast hosting platform

PodBean zeichnet sich als robuste und vielseitige Podcast-Hosting-Plattform aus und bietet eine Reihe von Funktionen, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Podcaster geeignet sind. Hier sind die Gründe, warum es eine gute Wahl ist:

  1. Großzügiger kostenloser Plan: Das kostenlose Angebot von PodBean ist mit fünf Stunden Audiospeicher und einem Bandbreitenlimit von 100 GB pro Monat besonders großzügig. Dies macht es zu einer ausgezeichneten Option für diejenigen, die mit dem Podcasting beginnen oder nur über begrenzte Inhalte verfügen.

  2. Unbegrenzter Speicherplatz und unbegrenzteBandbreite: Kostenpflichtige Tarife, die zwischen 9 und 99 US-Dollar pro Monat liegen, bieten unbegrenzten Speicherplatz und unbegrenzte Bandbreite. Dies ist ideal für Podcaster, die viele Inhalte produzieren oder ein wachsendes Publikum haben, da sie sich keine Sorgen machen müssen, dass sie an eine Speicher- oder Bandbreitenbegrenzung stoßen.

  3. Anpassbarer Podcast-Player: Die Plattform umfasst einen anpassbaren Podcast-Player, der in verschiedene Plattformen, einschließlich WordPress, eingebettet werden kann. Diese Flexibilität ermöglicht eine nahtlose Integration von Podcasts in bestehende Websites oder Blogs.

  4. Tools zur Monetarisierung von Inhalten: PodBean unterstützt die Monetarisierung von Podcasts durch native Werbung, Patreon-Integration und die Möglichkeit, Premium-Inhalte direkt an Hörer zu verkaufen. Diese Vielfalt an Monetarisierungsoptionen ist wertvoll für Podcaster, die mit ihren Inhalten Einnahmen erzielen möchten.

  5. Benutzerfreundliches Interface: Die Plattform ist dafür bekannt, dass sie extrem einfach zu bedienen ist, was sie für Nutzer unabhängig von ihren technischen Kenntnissen zugänglich macht.

  6. Vielfältige Schlüsselfunktionen: Über das Hosting hinaus bietet PodBean Funktionen wie unbegrenzten Speicherplatz, Bandbreite und Tools für die Monetarisierung und deckt damit ein breites Spektrum an Podcasting-Anforderungen ab.

  7. Geeignet für inhaltslastige Podcaster: PodBean eignet sich besonders für Podcaster, die umfangreiche Inhalte hochladen möchten, da der Speicherplatz und die Bandbreite unbegrenzt sind.

Allerdings gibt es einige Überlegungen:

  • Sicherheitsprobleme: Einige Nutzer haben Probleme mit der Sicherheit der Plattform geäußert, was ein wichtiger Aspekt für Inhaltsersteller ist, die ihr geistiges Eigentum schützen wollen.

  • Fehlende Leistungsgarantien: Im Gegensatz zu einigen anderen Hosting-Plattformen bietet PodBean keine Betriebszeit- oder andere Leistungsgarantien, was für Podcaster, die eine hohe Zuverlässigkeit benötigen, ein Problem darstellen kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass PodBean sehr empfehlenswert für diejenigen ist, die eine Hosting-Plattform mit großzügigen Speicher- und Bandbreitenmöglichkeiten, anpassbaren Funktionen und Monetarisierungsoptionen benötigen. Dank seiner benutzerfreundlichen Oberfläche ist es sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Podcaster geeignet. Nutzer, die sich Sorgen um die Sicherheit und die Zuverlässigkeit der Leistung machen, sollten diese Aspekte jedoch bei der Auswahl ihres Hosting-Dienstes berücksichtigen.

PodBean

1.5 SoundCloud

soundcloud podcast hosting platform

SoundCloud zeichnet sich als einzigartige Podcast-Hosting-Plattform aus, vor allem wegen der Integration von Social-Media-Funktionen und der Attraktivität für Produzenten, die ein Publikum aufbauen und ansprechen wollen. Hier sind die Gründe, warum es eine gute Wahl ist:

  1. Kostenloser Plan mit grundlegenden Funktionen: SoundCloud bietet einen kostenlosen Plan an, der bis zu drei Stunden Audio-Uploads und Zugang zu grundlegenden Einblicken beinhaltet. Dieser Plan ist ideal für Anfänger oder diejenigen mit begrenzten Inhalten.

  2. Premium-Pläne für erweiterte Bedürfnisse: Für umfangreichere Bedürfnisse bietet SoundCloud den Pro Unlimited Plan für 144 Dollar pro Jahr an, der unbegrenzte Uploadzeit und erweiterte Werbetools beinhaltet, sowie den Repost by SoundCloud Plan für 30 Dollar pro Jahr, der eine unbegrenzte Verbreitung von Musik auf den wichtigsten Plattformen gegen eine Gebühr von 20 % ermöglicht.

  3. Integration sozialer Medien: Im Gegensatz zu vielen anderen Podcast-Hosting-Plattformen kombiniert SoundCloud Hosting-Dienste mit Social-Media-Funktionen. Diese Integration macht es einfacher, Podcasts zu teilen und mit einem breiteren Publikum in Kontakt zu treten, was insbesondere für neue Podcaster ohne etablierte Online-Präsenz von Vorteil ist.

  4. Echtzeit-Überwachungs-Dashboard: Die Echtzeit-Analysen von SoundCloud ermöglichen es Podcastern, die Hörerbeteiligung genau zu überwachen und Einblicke zu erhalten, wer wann zuhört.

  5. Podcast-Player und Zeitplanungsfunktionen: Mit einem kostenpflichtigen Tarif können Benutzer einen benutzerdefinierten Podcast-Player einrichten, ihn auf Websites von Drittanbietern einbetten und ihre Veröffentlichung planen, um die Verbreitung und Zugänglichkeit ihrer Inhalte zu verbessern.

  6. Möglichkeiten zum Aufbau von Hörerschaft: Die große Nutzerbasis von SoundCloud bietet Podcastern viele Möglichkeiten, ein Publikum aufzubauen und mit ihm in Kontakt zu treten. Die starken sozialen Aspekte der Plattform helfen dabei, Popularität und Sichtbarkeit zu erlangen.

  7. Direkte Weitergabe an große Audioplattformen: Die Möglichkeit, Inhalte direkt mit großen Audioplattformen zu teilen, vereinfacht den Verbreitungsprozess und vergrößert die Reichweite von Podcasts.

Allerdings gibt es auch hier Einschränkungen:

  • Manueller Import bestehender Podcasts: Podcaster können bestehende Podcasts nicht automatisch in SoundCloud importieren, was für diejenigen, die von anderen Plattformen umsteigen, ein Nachteil sein kann.

  • Ungenaue Analysen: Einige Nutzer haben von Ungereimtheiten bei den SoundCloud-Analysen berichtet, was für Podcaster, die sich bei der Strategieplanung stark auf die Genauigkeit der Daten verlassen, ein Problem darstellen könnte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass SoundCloud eine hervorragende Plattform für Podcaster ist, die versuchen, ein Publikum aufzubauen und ihre Online-Präsenz zu verbessern, insbesondere angesichts der Social-Media-ähnlichen Funktionen und der großen Nutzerbasis. Die kostenlosen und Premium-Tarife decken unterschiedliche Anforderungen an das Podcasting ab. Allerdings sollten die Einschränkungen beim automatischen Podcast-Import und mögliche Probleme bei der Analysegenauigkeit berücksichtigt werden. SoundCloud eignet sich besonders gut für diejenigen, die bei ihrer Podcasting-Strategie Wert auf soziales Engagement und eine breite Verbreitung legen.

  Beste Kundendienstprogramme für kleine Unternehmen

SoundCloud

1.6 Castos

castos podcast hosting platform

Castos ist eine umfassende Podcast-Hosting-Plattform, die sich durch ihre auf WordPress-Nutzer zugeschnittenen Funktionen, unbegrenzte Bandbreite und Speicherplatz sowie erweiterte Funktionen auszeichnet. Hier sind die Gründe, warum es eine gute Wahl ist:

  1. Tarife mit flexibler Preisgestaltung: Castos bietet Tarife von $19 bis $99 pro Monat an, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Podcastern zugeschnitten sind. Die Einbeziehung einer 14-tägigen kostenlosen Testversion in alle Pläne und die Option, zwei Monate kostenlos mit jährlicher Zahlung zu erhalten, bietet Flexibilität und Wert.

  2. Ideal für WordPress-Benutzer: Castos ist besonders vorteilhaft für WordPress-Nutzer. Es wird mit einem leistungsstarken WordPress-Plugin geliefert, das Aufgaben wie das Hochladen, Einrichten von Playern und Verwalten von Podcasts direkt über das WordPress-Dashboard vereinfacht.

  3. Unbegrenzter Speicherplatz und unbegrenzte Bandbreite: Einer der wichtigsten Vorteile von Castos ist der unbegrenzte Speicherplatz und die unbegrenzte Bandbreite bei allen Tarifen, die es Podcastern ermöglichen, so viele Podcasts zu erstellen und zu hosten, wie sie möchten, ohne sich Gedanken darüber zu machen, dass sie an Grenzen stoßen.

  4. Leistungsstarkes Analyse-Dashboard: Die Analysetools der Plattform sind sehr leistungsfähig und ermöglichen es den Nutzern, die Leistung ihrer Podcasts auf verschiedenen Plattformen effektiv zu verfolgen und zu analysieren.

  5. Monetarisierung durch Premium-Podcasting: Castos bietet eine Premium-Podcasting-Funktion für die Monetarisierung von Inhalten durch Abonnements, was für Podcaster, die Einnahmen generieren möchten, ein wertvoller Vorteil ist.

  6. Automatisierter Importprozess: Für Nutzer, die von anderen Plattformen wechseln, erleichtert Castos mit seinem automatischen Importprozess den Übergang.

  7. YouTube-Veröffentlichungsfunktion: Die integrierte Option zur Konvertierung von Audiodateien in Videos für die Weitergabe auf YouTube erhöht die Reichweite der Inhalte und das Engagement des Publikums.

  8. Wichtige Funktionen für ein umfassendes Podcast-Management: Die Plattform bietet unbegrenzten Speicherplatz, automatische Transkripte, Wiederveröffentlichung auf YouTube, eine personalisierte Podcast-Site und einen anpassbaren Media-Player und ist damit eine robuste Lösung für verschiedene Podcasting-Anforderungen.

  9. Erweiterte WordPress-Integration: Das fortschrittliche WordPress-Plugin, das Castos anbietet, macht es zu einer idealen Wahl für Benutzer, die sich bei der Verwaltung ihrer Inhalte stark auf WordPress verlassen.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile:

  • Höhere Kosten für Einsteiger: Die Preisgestaltung ist zwar flexibel, kann aber für Anfänger oder Personen mit begrenztem Budget etwas teurer sein.

  • Zusätzliche Kosten für Video-Podcasting: Video-Podcasting ist zwar möglich, aber mit deutlich höheren Kosten verbunden, die möglicherweise nicht für alle Nutzer tragbar sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Castos sehr empfehlenswert für Podcaster ist, insbesondere für diejenigen, die WordPress verwenden und eine Plattform mit unbegrenztem Speicherplatz, Bandbreite und leistungsstarken Integrationen benötigen. Die Funktionen sind auf eine effiziente Verwaltung und Erweiterung des Podcasts ausgerichtet. Der Kostenfaktor und der zusätzliche Aufwand für Video-Podcasting sollten jedoch bedacht werden, vor allem für diejenigen, die neu im Podcasting sind oder nur über begrenzte finanzielle Mittel verfügen.

Castos

1.7 Spreaker

spreaker podcast hosting platform

Spreaker zeichnet sich als vielseitige Podcast-Hosting-Plattform aus, die vor allem für diejenigen interessant ist, die an Live-Podcasting und der einfachen Weitergabe von Inhalten und deren Monetarisierung interessiert sind. Hier sind die Gründe, warum es eine gute Wahl ist:

  1. Kostenlose und verschiedene kostenpflichtige Tarife: Spreaker bietet einen kostenlosen Plan für immer, der für Anfänger recht großzügig ist, mit bis zu fünf Stunden Audio, 15 Minuten pro Live-Sitzung und Hosting für 10 Episoden. Die kostenpflichtigen Tarife, die von 8 bis 50 US-Dollar pro Monat reichen, decken auch umfangreichere Bedürfnisse ab, und für noch höhere Anforderungen sind individuelle Lösungen erhältlich.

  2. Ideal für Live-Podcasting: Die Plattform von Spreaker eignet sich gut für Live-Podcasting, eine Funktion, die bei vielen Podcast-Hosting-Plattformen nicht üblich ist. Dies ist besonders vorteilhaft für Podcaster, die mit ihrem Publikum in Echtzeit interagieren möchten.

  3. Unterstützung der Monetarisierung von Inhalten: Die Plattform unterstützt die Monetarisierung von Inhalten und ermöglicht es Podcastern, Einnahmen aus ihren Podcasts zu erzielen. Dies ist wichtig für Produzenten, die mit ihren Inhalten Geld verdienen wollen.

  4. Desktop und Mobile Apps: Spreaker bietet leistungsstarke Desktop- und Mobil-Apps für die Erstellung und Verwaltung von Podcasts. Diese Apps erhöhen die Flexibilität und den Komfort für Podcaster, die oft unterwegs sind oder einen mobilen Zugang bevorzugen.

  5. Einfaches Teilen und Verbreiten von Inhalten: Die Plattform enthält Tools zur Planung der automatischen Freigabe von Inhalten in sozialen Medien und bietet ein Tool zur Verteilung von Inhalten über verschiedene Audioplattformen mit nur einem Klick, wodurch der Prozess der Podcast-Promotion vereinfacht wird.

  6. Importfunktion von anderen Plattformen: Für Podcaster, die von anderen Hosting-Diensten zu Spreaker wechseln, erleichtert Spreaker den Import bestehender Inhalte, was den Übergang vereinfacht.

  7. Großartig für das Teilen und Erforschen von Podcasts: Mit Spreaker können Nutzer nicht nur ihre eigenen Podcasts teilen, sondern auch Inhalte anderer Macher erkunden, was die Plattform zu einer umfassenden Plattform für die Produktion und den Konsum von Podcasts macht.

Allerdings gibt es auch einige Einschränkungen:

  • Komplexe Benutzeroberfläche: Einige Nutzer finden die Benutzeroberfläche von Spreaker verwirrend, was für diejenigen, die eine einfachere Navigation bevorzugen, ein Hindernis darstellen könnte.

  • Erweiterte Funktionen in höherwertigen Plänen: Viele der fortgeschrittenen Funktionen sind nur in den teureren Datentarifen verfügbar, was für Podcaster mit begrenztem Budget möglicherweise nicht machbar ist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Spreaker sehr empfehlenswert für Podcaster ist, die sich für Live-Podcasting interessieren und eine Plattform suchen, die das einfache Teilen von Inhalten, die Monetarisierung und die Verbreitung unterstützt. Spreaker bietet eine Reihe von Tarifen für verschiedene Bedürfnisse, von Anfängern bis hin zu etablierten Podcastern. Die Komplexität der Benutzeroberfläche und die Kosten für den Zugriff auf fortgeschrittene Funktionen in den höherwertigen Tarifen sollten jedoch berücksichtigt werden, insbesondere von neuen Podcastern oder solchen mit knappem Budget.

Spreaker

2. Was ist Podcast-Hosting?

Wir hoffen aufrichtig, dass Sie wissen, was ein Podcast ist. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Audiodateien zu einem bestimmten Thema, die Ihre Zuhörer anhören und auf ihre Computer oder mobilen Geräte herunterladen können.

Podcast-Hosting ist ein einzigartiger Dienst, der eine Plattform für die Speicherung und Bereitstellung von podcastbezogenen Mediendateien bietet. Da Podcasts viel Speicherplatz und Bandbreite benötigen, verfügen persönliche Websites oft nicht über die Speicherkapazität für solch große Dateien.

Podcast-Hosting-Server bieten Ihnen jedoch die Möglichkeit, Audiodateien zum Herunterladen für Ihr Publikum zu speichern. Diese Websites bieten fortschrittliche Analyseberichte über Ihre Hörerschaft, Marketing-Tools zur Steigerung Ihrer Hörerschaft, 24/7-Kundensupport und vieles mehr.

Der wichtigste Grund für die Wahl eines Hosting-Dienstes für Ihren Podcast ist, dass Sie sich keine Gedanken mehr darüber machen müssen, wie Sie ihn weitergeben oder speichern können. Diese Dienste helfen Ihnen, alle technischen Schritte zu überspringen, indem sie praktische und leistungsstarke integrierte Funktionen bieten. Außerdem ist es mit diesen Hosting-Diensten ganz einfach, Podcast-Dateien in sozialen Medien oder auf anderen Websites einzubetten oder weiterzugeben.

3. Wie wählt man eine Plattform für seine Podcasts aus?

podcast directories

Sie haben sich also entschlossen, Teil der Podcaster-Gemeinschaft zu werden – herzlichen Glückwunsch! Und nachdem Sie sich für ein Thema und Gäste entschieden und ein geeignetes Mikrofon gefunden haben, werden Sie sich wahrscheinlich fragen, was Sie mit diesem Podcast machen sollen und wie er z. B. bei Google oder Apple Podcasts erscheinen kann? Lasst es uns herausfinden.

4. Wie Podcasts verbreitet werden

Nachdem Sie Ihren Podcast auf eine Hosting-Plattform hochgeladen haben, erstellt der Dienst einen RSS-Feed (eine Online-Datei mit dem Inhalt Ihres Podcasts), der dann an Verbreitungsplattformen wie Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts usw. übermittelt wird.

Es gibt eine Vielzahl von Hosting-Plattformen. Jede von ihnen hat einige Stärken und Schwächen. Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Plattform suchen?

  Shopify vs. Squarespace

4.1 Wie hoch ist Ihr Budget?

Ja, es ist ganz einfach: Sie müssen mit Ihrem Hosting-Budget beginnen. Jede Plattform bietet einen anderen Funktionsumfang zu einem anderen Preis. Daher sollten Sie sich darüber im Klaren sein, ob Sie bereit sind, für eine gute Benutzeroberfläche mehr zu bezahlen, oder ob Sie sich zunächst für eine günstigere Plattform entscheiden können.

4.2 Wie detailliert sind die Analysen, die Sie benötigen?

Wenn Sie vorhaben, Ihren Podcast zu Geld zu machen, müssen Sie genau wissen, wer Ihnen zuhört, wo und wie – das ist wichtig für Werbekunden.

Achten Sie daher darauf, was in den Analysen der von Ihnen gewählten Plattform enthalten ist. Einige geben nur die Anzahl der Downloads an und über welche Plattformen Ihre Hörer das getan haben, während andere detaillierte Informationen über Ihre Hörer liefern: welche Geräte sie benutzen, wo sie wohnen usw.

4.3 Wie viele Hörer erwarten Sie / wie viel Platz brauchen Sie?

Bei einigen Plattformen kann der Abonnementpreis davon abhängen, wie oft im Monat Ihr Podcast heruntergeladen wird (oder wie viele Inhalte Sie hochladen).

Natürlich ist es am Anfang schwierig, vorherzusagen, wie erfolgreich Ihr Podcast sein wird und wie viele Menschen ihn hören werden. Sie können jedoch abschätzen, wie viel Platz die Staffel beanspruchen wird: Nehmen Sie eine Testversion auf, multiplizieren Sie den Platz, den die Episode beansprucht, mit der Anzahl der Episoden, die Sie zu produzieren planen, und Sie erhalten die benötigte Menge an Platz.

4.4 Welche zusätzlichen Funktionen benötigen Sie?

Bei der Auswahl einer Hosting-Plattform sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Funktionen Sie benötigen.

Wenn Sie Ihren Podcast in eine Website einbetten möchten, benötigen Sie einen Webplayer.

Möchten Sie nicht viel Zeit für die Verbreitung aufwenden? Dann suchen Sie nach einem Hosting, das den Podcast automatisch auf alle möglichen Plattformen hochlädt.

Wenn Sie noch keine Website haben, aber eine brauchen, bieten einige Plattformen zusätzliche Optionen für das Branding Ihres Podcasts und können eine eigene Seite dafür erstellen.

Nehmen Sie mehr als einen Podcast auf (oder haben Sie vor, dies zu tun)? Dann suchen Sie nach einer Plattform, auf der Sie mehrere Sendungen hochladen können.

Einige Plattformen ermöglichen es Ihnen sogar, die Episode direkt zu bearbeiten. Sie können zum Beispiel die Programmdatei separat herunterladen, separat mit der Werbeeinblendung und so weiter.

5. Podcast-FAQ

5.1 Wie kann ich einen Podcast auf meiner Website hosten?

Wenn Sie eine eigene Website haben, speziell für Ihren Podcast, können Sie diese Website als Host für Ihre Dateien verwenden. Dies ist jedoch nicht immer eine gute Idee, da der Speicher- und Bandbreitenbedarf für das Hosten eines Podcasts schnell wächst. Aus diesem Grund ist eine Website nicht die beste Plattform, um Ihre Dateien zu hosten.

5.2 Wie viel kosten Podcast-Hosting-Dienste?

In den meisten Fällen beginnen die Grundtarife für Podcast-Dienste bei 10 US-Dollar pro Monat und reichen bis zu 15 US-Dollar pro Monat. Wenn Ihre Podcasts aus Videos bestehen oder Sie einen Podcasting-Dienst für kommerzielle Zwecke benötigen, steigen die Preise. Die meisten Websites, auf denen Podcasts gehostet werden, bieten Ihnen entweder die Möglichkeit, die Kapazität Ihres Tarifs zu erhöhen, oder die Option, zusätzlichen Speicherplatz zu erwerben, wenn Sie zusätzliche Anforderungen haben. Darüber hinaus gibt es bei einigen Hosting-Tarifen stündliche Speicherplatzbeschränkungen oder begrenzte Dateigrößen.

5.3 Wo kann ich meinen Podcast kostenlos hosten?

Wenn Sie als neuer Podcaster mit einer kleinen Hörerschaft beginnen, müssen Sie einen zuverlässigen kostenlosen Podcast-Hosting-Dienst wählen, der Ihnen hilft, Ihren Podcast zu vergrößern. Buzzsprout, PodBean, Soundcloud und Spreaker sind nur einige der Möglichkeiten, die Sie ausprobieren können, um Ihre Podcasts kostenlos zu hosten.

5.4 Wie wähle ich die richtige Podcast-Hosting-Plattform?

Sie können einen Podcast-Hosting-Dienst zwar auf der Grundlage seiner Preispläne auswählen, müssen sich aber auf seine Funktionen und Vorteile konzentrieren. Jeder günstige Podcast-Hosting-Dienst hat seine eigenen Merkmale, aber Sie müssen Ihre Anforderungen und langfristigen Ziele kennen. Wenn Sie beispielsweise Ihre Hörerschaft vergrößern möchten, empfehlen wir Ihnen Hoster wie Buzzsprout oder PodBean, da diese umfassende Podcast-Analysen und die Integration sozialer Medien bieten.

5.5 Wie können Sie Ihren Podcast bewerben?

Viele der im Leitfaden erwähnten Podcast-Plattformen ermöglichen es Ihnen, Podcasts auf Social-Media-Plattformen und sogar Podcast-Verzeichnisse wie Apple oder Google Podcast, Spotify usw. hochzuladen. Da Ihr Podcast als RSS-Feed veröffentlicht wird, müssen Sie lediglich die vom Podcast-Hosting-Dienst bereitgestellte URL kopieren.

5.6 Wie sollte ich Podcasts erstellen?

Einen Podcast zu verbreiten ist komplizierter als ihn zu erstellen. Einige der besten Verbreitungsmethoden sind das Einreichen Ihres Podcasts bei beliebten Podcast-Verzeichnissen oder anderen Podcast-Plattformen wie Apple, Soundcloud oder Repurpose.io. Diese Podcast-Vertriebsdienste konvertieren Ihre Podcasts in YouTube-Videos, Blogbeiträge oder Facebook-Videos und verbreiten sie mit plattformübergreifenden Vertriebstools.

5.7 Bringen Podcasts Geld ein?

Durch die wachsende Nachfrage nach Audioinhalten in Form von Podcasts sind diese erfolgreich in den Medien verbreitet worden. Das bedeutet, dass es viele Möglichkeiten gibt, einen Podcast zu starten und damit Geld zu verdienen. Es gibt zahllose Möglichkeiten, mit denen ein Podcaster Geld verdienen kann, das mit dem Wachstum seiner Hörerschaft steigt.

5.8 Wie lässt sich der Podcast zu Geld machen?

  • Bitten Sie um Spenden. Der einfachste Weg, Ihren Podcast zu Geld zu machen, ist, um Unterstützung von Hörern zu bitten
  • Sponsoring oder Werbung verkaufen
  • Verkaufen Sie Premium-Episoden
  • Veröffentlichen Sie Ihre Sendung auf YouTube
  • Verkaufen Sie physische Produkte
  • Öffentlich auftreten

5.9 Welche Ausrüstung brauche ich für meinen Podcast?

Für die Aufnahme von Podcasts benötigen Sie eine Reihe hochwertiger Geräte. Dazu gehören Mikrofone, Audioschnittstellen, Windschutzscheiben, Stoßdämpfer, geschlossene Kopfhörer, Mischpulte und vieles mehr. Wir raten Ihnen, ein USB-Mikrofon zu kaufen, kein eingebautes Mikrofon. Außerdem brauchen Sie für Ihren Podcast keinen High-End-Laptop, ein normaler Laptop reicht völlig aus. Und schließlich müssen Sie nicht Hunderte oder Tausende von Dollar in eine teure Videokamera oder DSLR investieren. Eine gute 1080p-Webcam ist völlig ausreichend.

5.10 Was brauche ich außer Podcast-Hosting noch?

Neben einem hochwertigen und zuverlässigen Podcast-Hosting sollten Sie einige weitere wichtige Dienste in Betracht ziehen.

Viele Hosting-Plattformen bieten zwar die Möglichkeit, eine einfache Website zu erstellen, auf der Sie Ihre Podcasts präsentieren können, aber in der Regel ist es viel besser, einen separaten Webhosting-Dienst zu nutzen und eine WordPress-Website zu erstellen. Dann können Sie einen Podcast-Player einbetten und Ihre Inhalte direkt über Ihre Website verbreiten.

Wenn Sie den richtigen Webhosting-Dienst wählen, erhalten Sie auch einen kostenlosen Domänennamen. Andernfalls müssen Sie auch einen Domänennamen kaufen, der nicht mehr als 10-15 Dollar pro Jahr kosten sollte.

Ziehen Sie auch in Erwägung, sich bei einem E-Mail-Marketingdienst wie Convertkit, Getresponse, Mailchimp oder Sendinblue anzumelden, gegebenenfalls zusammen mit einem Transkriptionsdienst.

6. Fazit

Nun, da Sie eine umfassende Liste der besten Websites für das Podcast-Hosting haben, müssen Sie entscheiden, welche für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Sie sollten in der Lage sein, monatlich so viele Inhalte hochzuladen, wie Sie benötigen, genügend Speicherplatz zu erhalten, Analysen einzusehen und Ihr Publikum zu erweitern. Es gibt einige kostenlose Plattformen. Mit ihnen können Sie die Funktionen testen, bevor Sie sich für einen Premium-Dienst entscheiden.

Schließlich können Sie einige Podcast-Verzeichnisse auswählen, um Ihrem Podcast zu mehr Wachstum zu verhelfen und mehr Hörer zu gewinnen, damit er erfolgreich wird.


Learn how to stay safe online in this free 34-page eBook.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert